Heiko Hecks Homepage

Logbuch 
Schottland 2000  

 

 

Home
Familie
Hobby

Schottland:

Fotos 1991
Fotos 2000
Logbuch 2000


Schottland Webring

 

2.10.2000
Wildlife Centre Speymouth/
Gordon & MacPhail

Nach diesem doch ziemlich anstrengenden Tag sollte nun einer folgen, der etwas geruhsamer ablaufen sollte. Zunächst war ein Besuch in dem Wildlife Centre in Speymouth angesagt. Es kümmert sich hauptsächlich um die Belange der Meeressäugetiere, insbesondere der Delphine und Minkwal, aber auch um die gefährdete Spezies der hier sogenannten "Ospreys", der Fischadler. Ein Speymouth Wildlife Centrewundervolles Zentrum (gut geeignet für Schulklassen! Bild li.), allerdings auch mit vielen Denkanstößen und einem Laden, der durchaus auch Kitschiges zu diesem Thema feilbietet. Nach dem Erwerb einiger Dinge für meine Zu-Haus-Gebliebenen und für mich begab ich mich auf den Weg, die Küste von Lossiemouth bis Burghead zu erkunden. Diese hatte aber nicht viel zu bieten. So möchte ich es dabei belassen, zu erwähnen, dass der Strand von Burghead neben vielen Glasscherben noch mehr Muschelschalen aufwies, von denen ich einige für Janosch aufsammelte. Hiernach ging es dann Richtung Elgin (Bild re.: Elgin Cathedral), um eines der Mekkas der Whisky-Fans aufzusuchen: Gordon & MacPhails, einer der größtenElgin Cathedral Whisky-Händler und nicht selbst produzierender Abfüller. Es war überwältigend, dort vom "einfachen" Blended bis hin zu alten Jahrgangsmalts angeboten wird. Neben drei noch in meiner Sammlung fehlenden Sorten erwarb ich hier auch ein Mitbringsel für meinen Vater, ein Miniatur-Flaschen-Set. Nach diesem Besuch besorgte ich noch einige Kleinigkeiten aus dem Supermarkt, unter anderem mein Abendessen, ein indisches Chicken "Find-A-Loo" (übersetzt etwa "Finde den Lokus"), nicht zu Verwechseln mit "Vindaloo", denn "Find-A-Loo" sollte nach Angaben der Verkäuferin um einiges schärfer sein, obwohl schon "Vindaloo" ein Kennzeichen für eine sehr scharfe Variante ist.

Die Bedienung hatte allerdings Recht.

Nach Aufwärmen durch meinen sehr netten Herbergswirt, Mr McInnes, stellte sich das Chicken als das Schärfste heraus, was ich je gegessen hatte. Komischerweise schmeckte es aber trotzdem, wobei einige Schlucke neutralisierender Milch halfen. So endete der letzte Tag in Elgin so ruhig, wie ich es mir vorgestellt hatte. Morgen sollte es dann weiter über Tain (Glenmorangie!) nach Scourie gehen.

nächster Tag:
Glenmorangie/Lairg/Loch Shin

 nach oben

Home
 

Über einen Eintrag ins Gästebuch würde ich mich freuen:

diary02.gif
 


Copyright Text und Fotos: Heiko Heck 2000-2002
Background-Music: traditional
Midi files used by kind permission of Barry Taylor, who sequenced them:
http://www.contemplator.com/tunebook 
Copyright Site-Design 1996-1999 by Namo Interactive Inc.
All Rights Reserved.

Letzte Änderung / last revised: 27.12.2003

Namo WebEditor 3.0